Altstrehlen

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Installation Innere Mitte von Kerstin Franke-Gneuß (beleuchtete Acrylglasschlangen)

Altstrehlen war ursprünglich der alte Dorfplatz von Strehlen, der auch als Dorfanger Strehlen bezeichnet wird. Erstmalig benannt wurde der Platz zu Anfang der 1860er Jahre mit Albertplatz zu Ehren des Kronprinzen Albert, der seit 1860 während des Sommers in Strehlen wohnte. Als Strehlen 1892 eingemeindet wurde, gab es in Dresden bereits einen Albertplatz. Deshalb wurde der Platz in Strehlen umbenannt in Friedrich August-Platz nach dem Neffen von König Albert, dem damaligen Prinz und späteren König Friedrich August III.[1]. Der Platz hatte eine Fläche von 7.843 m² und stand unter städtischer Verwaltung[2]. Auch nach der Abdankung des Königs 1918 behielt der Platz noch seinen Namen. Erst 1946 wurde er umbenannt in Altstrehlen (im Rahmen der Straßenumbenennungen 1946) . Die Stahl-Acryl-Plastik der Künstlerin Kerstin Franke-Gneuß wurde 2017 wegen der Baumaßnahmen für das DVB-Projekt Stadtbahn 2020 vom Gustav-Adolf-Platz auf den neu gestalteten Dorfanger Strehlen umgesetzt.

[Bearbeiten] Quellen

  1. Adolf Hantzsch: Namenbuch der Straßen und Plätze Dresdens. Baensch, Dresden 1905.
    Schriftenreihe Mitteilungen des Vereins für Geschichte Dresdens, 17/18.
  2. Führer durch das Arbeitsgebiet der Verwaltung der Gartenanlagen und des König Albert-Parkes, Verlag C.C.Meinhold, 1903
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge