Wiesbadener Straße

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Obst und Gemüse gibt's nebenan im Konsum

Die Wiesbadener Straße beginnt in Löbtau an der Altfrankener Straße und führt hinauf bis nach Altnaußlitz, wo sie an der Kölner Straße endet. Sie hieß seit 1896 wegen ihrer Richtung nach dem damaligen Dorf Oberpesterwitz zunächst Pesterwitzer Straße [1], bis sie 1926[2] um Doppelungen mit dem 1921 eingemeindeten Gorbitz zu vermeiden, ihre heutige Bezeichnung bekam.

An der Straße befand sich einst die Brauerei zu Reisewitz und bis 1960 eine Ziegelei. Der Weg führte heute neben Kleingartensparten auch an Holzhäusern wie in der Gartenstadt Hellerau vorbei. Es verkehren die Buslinien 62 und 90 der Dresdner Verkehrsbetriebe entlang der Straße. Als Kulturdenkmale sind u. a. zwei Doppelwohnholzhäuser (Nr. 45-51, ungerade Hausnummern) der Firma Christoph & Unmack AG und ein einzelnes Holzhaus (Nr. 53) ausgewiesen.

[Bearbeiten] Quellen

  1. Adolf Hantzsch: Namenbuch der Straßen und Plätze Dresdens. Baensch, Dresden 1905.
    Schriftenreihe Mitteilungen des Vereins für Geschichte Dresdens, 17/18., S. 107
  2. Eintrag bei dresdner-stadtteile.de
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge