Weißeritzmühlgraben

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Weißeritzmühlgraben war ein am ehemaligen Walkmühlenwehr (unterhalb der heutigen Brücke Würzburger Straße in Löbtau/Plauen) von der Weißeritz abzweigender, künstlicher Wasserlauf, der in die Dresdner Innenstadt führte und zahlreiche Mühlen angetrieben hat. Seine ehemalige Mündung in die Elbe lag in Höhe des heutigen Kongresszentrums. Die Gesamtlänge betrug ungefähr vier Kilometer.

[Bearbeiten] Ehemalige Mühlen und Fabrikanlagen am Weißeritzmühlgraben

[Bearbeiten] Trivia

"Die Wäscherinen am Weißeritzmühlgraben schwatzten so laut, dass der Pfarrer beim Wochengottesdienst (immer freitags und sonnabends) sein eigenes Wort nicht verstand." (auf einer Ausstellungstafel in der Annenkirche)

[Bearbeiten] Weblink

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge