Wachwitzgrund

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verzweigung.png Dieser Artikel behandelt die Straße Wachwitzgrund in Wachwitz. Für das Tal mit gleichem Namen siehe Wachwitzgrund (Tal).
Wachwitzgrund.jpg
Gefallenen-Denkmal I. Weltkrieg in Wachwitz

Der Wachwitzgrund führt von der Bäckerei in Wachwitz hinauf zum Wachberg.

[Bearbeiten] Geschichte

Die Straße Wachwitzgrund in Wachwitz führt durch den Wachwitzgrund. Im untersten Teil der Straße, nahe des Dorfkerns (Altwachwitz), wurden bereits um 1600 erste Häuser errichtet. Ein Haus soll 1605 entstanden sein. An einem Haus steht die Jahreszahl 1623. Der Weg führte entlang des Dorfbaches (der aus Richtung Gönnsdorf kommt und in Altwachwitz in die Elbe fließt) als Kommunikationsweg nach Pappritz. Um 1880 wurde der Weg weiter ausgebaut zur Fahrstraße und als Grundweg bzw. Wachwitzer Grundweg bezeichnet. 1898 wurde die Straße in Akten als Grundstraße bezeichnet und endete an der Flurgrenze zu Rochwitz bzw. Pappritz.

Im oberen Teil der Straße befanden sich Steinbrüche. Die Steine wurden durch Steinmetzmeister Conradi aus Gruna verwendet. Umfangreicher Schriftverkehr zu den Steinfuhren und den damit verbundenen Gefährdungen und Belästigungen wurde geführt. Am Ende wurde 1892 die Benutzung des Wachwitzgrundweges durch Lastfuhrwerke, mit Ausnahme wirtschaftlicher Fuhren, verboten. Es gab auch Pläne, die Straße bis nach Rochwitz auszubauen (bspw. ein Schreiben von 1897). Sie würde dann in die dortige Pappritzer Straße einmünden. Es gab aber im oberen Teil lediglich Ausbesserungen des Weges.

Mit der Eingemeindung von Wachwitz wurde ab 1. Oktober 1931 die Grundstraße umbenannt in Wachwitzgrund. Damals gab es bereits eine Grundstraße von Loschwitz nach Bühlau.

[Bearbeiten] Adressen (historische Auswahl)

[Bearbeiten] Quellen

  1. historische Ansichtskarte

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge