Wächterstraße

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Straßenschild

Die Wächterstraße in Kaditz verbindet die Rankestraße mit der Lommatzscher Straße. Sie wurde Ende der 1890er Jahre angelegt. Sie war damals der westliche Abschluss des Wohngebietes beiderseits der Rankestraße, das auch als Neukaditz bezeichnet wurde. Dem Grundstücksbesitzer Heinrich Findeisen gehörte Land, auf dem diese Straße sowie die Schenkendorfstraße angelegt wurden. Beide endeten damals an der Fechnerstraße. Auf seinem Bauland wurden zahlreiche Häuser errichtet. Ihm zu Ehren wurde die Straße ab 1899 mit Heinrichstraße bezeichnet. Gleichzeitig wurde die parallele Schenkendorfstraße nach seiner Gattin mit Marienstraße benannt.

Da es in Dresden in der Inneren Neustadt bereits eine Heinrichstraße gab, erfolgte 1904 in Kaditz die Umbenennung in Wächterstraße nach dem Juristen Karl Georg von Wächter. In den 1930er Jahren wurde die Lommatzscher Straße in westliche Richtung ausgebaut. Mit der Bebauung an deren Nordseite wurde auch die Wächterstraße nach Süden bis zur Lommatzscher Straße auf der Flur von Mickten ausgedehnt.[1]

[Bearbeiten] Quellen

  1. Dr. Karlheinz Kregelin „Namenbuch der Straßen und Plätze im Norden der Stadt Dresden“ (Manuskript)
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge