Stollestraße

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eingangsportal 37. Grundschule
Stollestraße 35

Die Stollestraße in Löbtau-Nord hieß seit 1898 wegen ihrer Richtung nach der 1889-91 erbauten Friedenskirche zunächst Kirchstraße[1]. Seit 1904 ist sie nach dem Schriftsteller Ludwig Ferdinand Stolle (* 28. September 1806; † 29. September 1872) benannt, dem Herausgeber des „Illustrirten Dorfbarbiers“, ein knapp 20 Jahre in Grimma verlegtes Wochenblatt[2].

Die Stollestraße verläuft parallel zur Kesselsdorfer und Emil-Ueberall-Straße. Sie verbindet die Burgk- mit der Williamstraße. Von der Williamstraße aus verläuft sie als Fußweg weiter durch eine Kleingartensparte und endet an der Kesselsdorfer Straße. Damit liegt sie bereits auf der Flur von Naußlitz.

[Bearbeiten] Adressen (Auswahl)

[Bearbeiten] Quellen

  1. Adolf Hantzsch: Namenbuch der Straßen und Plätze Dresdens. Baensch, Dresden 1905.
    Schriftenreihe Mitteilungen des Vereins für Geschichte Dresdens, 17/18., S. 139
  2. Informationen auf Wanderwelt Mittelsachsen von Robert Schmidt

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge