Sternwarte "Manfred von Ardenne"

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sternwarte von außen
Sonnenuhr an der Sternwarte "Manfred von Ardenne"

Die Sternwarte "Manfred von Ardenne" befindet sich im Gelände der Firma VON ARDENNE in Oberloschwitz. Im Jahr 1955 ließ sich der Erfinder und Technikgenie Manfred von Ardenne (1907-1997) auf der Plattleite eine Sternwarte errichten, die auch für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Bis 1989 übernahmen Mitarbeiter vom Ardenne-Institut den Betrieb, nach der Wende konnte 1995 zunächst in Andreas Beutel ein Student der TU Dresden für die öffentlichen Führungen gewonnen werden[1], einen erneuten Betreiberwechsel gab es März 1998. Nach etwa 10jähriger Pause und einer Restauration des Refraktors mit Mitteln der VON ARDENNE Anlagentechnik GmbH öffnete die Sternwarte wieder am 20. November 2007 und wird heute durch den Mathe-, Physik- und Astronomielehrer Mike Firchau der Manos betreut.

Geschaffen wurde die Sternwarte von Alexander Frantz, der sich auch eine eigene Sternwarte an der Hofmannstraße/Polenzstraße gebaut hatte.

[Bearbeiten] Technik

Den Hauptrefraktor bildet ein 200mm Linsenfernrohr mit 3000mm Brennweite aus den Jahren 1909/11 aus dem Hause Carl Zeiss und ein daneben befindliches 100/1500 mm Leitfernrohr. Die Sicht ist durch den Standort im Wohngebiet und die Lage am Elbhang nicht immer optimal. Weitere technische Daten sind eine Höhe von 215 m und die geografische Lage von 51° 03' 38,725" nördlicher Breite und 13° 49' 04,1" östlicher Länge. Die Kuppel hat eine Kapazität von ca. 20-25 Personen und pro Jahr besuchen an die 800 Sternengucker die ehemalige Volkssternwarte. Ein besonderes Highlight ist ein mit fluoreszierender Farbe angebrachter Sternenhimmel (Winterhalbjahr), so dass an schlechten Sichttagen trotzdem ein Programm gestellt werden kann.

Ein Zitat Manfred von Ardennes illustriert das Anliegen seiner Sternwarte: "Die Betrachtung von Planeten, Kugelsternhaufen und der größeren Nebelflecke in Teleskopen dieser Abmessung ist einer der besten Wege, um dem Menschen die gewaltigen Maßstäbe des Kosmos näher zu bringen und ihn innere Bescheidenheit zu lehren."

[Bearbeiten] Adresse

Plattleite 27
01324 Dresden
Tel. 0351/ 2637 120

[Bearbeiten] Quellen

  1. Website (archiviert) bei der TU Dresden

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge