Sternplatz

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gebäude der AOK
Spielort der Herkuleskeule bis 2017

Der Sternplatz in der Wilsdruffer Vorstadt wurde 1873 auf dem Areal des Gasthofes Zum Goldenen Stern angelegt, der 1675 erbaut (damals zu Poppitz gehörend), 1861 von der Stadt aufgekauft und 1863 abgetragen wurde[1]. Um 1966 wurde der Platz zu einem kleinen Wohngebietszentrum mit Einkaufsläden, Gaststätten und dem Kabarett Herkuleskeule aufgewertet und hieß bis 1990 Hans-Beimler-Platz (nach dem KPD-Funktionär Hans Beimler).

[Bearbeiten] Adressen (Auswahl)

[Bearbeiten] Quellen

  1. Adolf Hantzsch: Namenbuch der Straßen und Plätze Dresdens. Baensch, Dresden 1905.
    Schriftenreihe Mitteilungen des Vereins für Geschichte Dresdens, 17/18., S. 138
  2. Thomas Baumann-Hartwig: Dresdner "Alte Herkuleskeule" verschwindet. In: DNN 4.7.2017

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge