Soběslav

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Herzog Soběslav I. auf dem Widmungsblatt des Horologium Olomucense, 1136.

Soběslav I. (* 1090; † 14. Februar 1140 in Hostin Hradec) war der jüngste Sohn des ersten böhmischen Königs Vratislav und Swatawa von Polen.

Soběslav herrschte in der Nachfolge seines Bruders Vladislav I. als böhmischer Herzog in den Jahren 1125 bis 1140. In jener Zeit wurde er auch als Herr der Burg Dohna bekannt. Die Burg war im Jahre 1124 nach dem Tod von Wiprecht von Groitzsch, der sie von Vratislav erhalten hatte, mit Nisan wieder in böhmischen Besitz gelangt. Mit Nisan wurde im Folgejahr allerdings Konrad der Große belehnt. 1126 hielt Soběslav auf Dohna Bretislaw, einen Neffen, gefangen und 1128 den aufständischen mährischen Herzog Konrad von Znaim.[1]

[Bearbeiten] Quellen

[Bearbeiten] Einzelnachweise

  1. Alfred Meiche: Die Burgen und vorgeschichtlichen Wohnstätten der Sächsischen Schweiz. Dresden 1907


[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge