Singerstraße

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zum Bau der Dobritzer Singerstraße gab es Ausführungen in einem Bebauungsplan von 1907. Die Fabrikbesitzer Johne&Schneider besaßen laut Akte das Schneidemühlengrundstück an der Ecke der jetzigen Breitscheidstraße/Singerstraße. Offensichtlich wollten sie, lt. Schreiben vom 19. Juli 1907, Akte S. 4, die Planstraße 11 entlang ihres Grundstücks ausbauen. Mit Beschluss vom 13. Januar 1937 wurde die Planstraße 11 benannt mit Schlegelstraße, nach Friedrich Schlegel, SS-Brigadeführer, Leiter der Gestapo, geb. 1894, gest. 1936. Die Schlegelstraße wurde (im Rahmen der Straßenumbenennungen 1946) am 24. Juli 1945 in Singerstraße umbenannt, nach Paul Singer, soz.-dem. Politiker, geb. in Berlin 1844, gest. 1911 in Berlin[1].

[Bearbeiten] Quellen

  1. deutschsprachige Wikipedia: Paul Singer
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge