Seidelbaststraße

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Seidelbaststraße wurde in Kleinzschachwitz und Meußlitz bereits 1875 durch einen Herrn Ernst Louis Schneider erbaut. 1897 ersuchte er die Gemeinde um Übernahme des auf Kleinzschachwitz liegenden Teils der Birkenstraße in Unterhaltung zu nehmen. Ab wann die Straße den Namen Birkenstraße trägt, ist nicht bekannt. Erstmals tauchte der Name 1894 in einer Akte auf. In Meußlitz wird die Birkenstraße erstmals 1901 erwähnt.

Mit Beschluss vom 30. September 1953 wurde die Birkenstraße umbenannt in Seidelbaststraße. Seidelbast ist ein Zierstrauch mit hellpurpurnen, stark duftenden Blüten. Es ist nicht bekannt, warum die Umbenennung erfolgte.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge