Seetor

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prospect des See-Thores gegen die Stadt, vor 1782

Das Seetor befand sich am Ende der Seegasse als Verbindung zwischen Altmarkt und der Seevorstadt.

Erstmals erwähnt wurde das Stadttor im Jahr 1403. Im Jahr 1746 wurde das seit 1550 vermauerte und als Gefängnis genutzte Seetor wieder geöffnet und nach Plänen von Maximilian von Fürstenhoff neu gestaltet. Der Abriß erfolgte im Rahmen der Entfestigung im Jahr 1821.

Seit Juni 2011 erinnert die begehbare Installation „Trichter“ an das Seetor.

[Bearbeiten] Quellen

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge