Schleiermacherstraße

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zusatzschild zum Straßenschild

Die Schleiermacherstraße in Plauen führt von Altplauen bis zur Kantstraße und von dort als Fußweg bis hinauf zum Hohen Stein. Als Kulturdenkmal ist das Schulgebäude mit Einfriedung der 39. Grundschule Nr. 8/10 ausgewiesen, die aus der 39. Volksschule hervorgegangen ist.

Ab Mai 2016 erfolgen Bauarbeiten zur Erweiterung der 39. Grundschule, auch eine neue Turnhalle soll entstehen. Der neue Schulkomplex soll nach den Sommerferien 2018 den Betrieb aufnehmen.

In der Turnhalle der 39. Grundschule waren von Herbst 2015 bis 12. April 2016 Flüchtlinge untergebracht. Wegen der bevorstehenden Bauarbeiten wurde die Turnhalle leergezogen und abgerissen.[1]

[Bearbeiten] Geschichte

Die Straße wurde im Jahr 1891 zunächst als Lutherstraße angelegt und im Zuge der Eingemeindung 1904 nach dem Theologen und Philosophen Friedrich Schleiermacher (* 21. November 1768 in Breslau; † 12. Februar 1834 in Berlin) benannt[2].

[Bearbeiten] Quellen

  1. Paul Felix Michaelis: Dresden schließt kommunale Notunterkunft. In: DNN.de 31.3.2016
  2. Adolf Hantzsch: Namenbuch der Straßen und Plätze Dresdens. Baensch, Dresden 1905.
    Schriftenreihe Mitteilungen des Vereins für Geschichte Dresdens, 17/18., S. 128
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge