Robert-Diez-Straße

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Straßenschild mit Zusatzschild
Nr. 1 mit ortstypischer Beförderungstechnik

Die Robert-Diez-Straße verbindet die Calberlastraße mit der Oeserstraße in Dresden-Loschwitz. Sie ist nach dem Bildhauer und Professor an der Kunstakademie Dresden Robert Diez (1844-1922) benannt[1]. Die größte Steigung der Straße beträgt 18 Prozent.

Diez hat in Dresden u. a. den 1880 fertiggestellten Gänsediebbrunnen in der Weißen Gasse geschaffen und war mit einer Tochter (Luise) der Familie Calberla verheiratet. Das gemeinsame Familiengrab befindet sich auf dem Inneren Neustädter Friedhof.

[Bearbeiten] Geschichte

Die Robert-Diez-Straße war ursprünglich ein Fußweg, der am Elbhang nach Oberloschwitz führte. In Fortführung der Wege 1. Steinweg und 2. Steinweg wurde er damals 3. Steinweg genannt. Dieser Name wurde erstmals im Adressbuch 1886 gefunden. Später wurde dieser Weg komplett zur Fahrstraße ausgebaut. Deshalb wurde beschlossen, die Straße ab 1. Januar 1904 mit Robert-Diez-Straße zu benennen.

[Bearbeiten] Adressen

In der Nr. 1 wohnten seit 1954 das Künstlerehepaar Elfriede und Friedrich Press (siehe auch die Infotafel vor Ort) und in der Nr. 6b der Maler Paul Oberhoff (1884-1960). Nach der Wende sind einige Wohnbauten dazugekommen, die durchweg in einer durchaus gefälligen Betonklötzchenbauweise ausgeführt wurden.

[Bearbeiten] Quellen

  1. deutschsprachige Wikipedia: Robert Diez
  2. Amtliches Fernsprechbuch Bezirk Dresden, Stand: Januar 1957, S. 66

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge