Peschelstraße

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Straßenschild

Die Peschelstraße in Kaditz liegt im Wohngebiet zwischen Leipziger Straße und Rankestraße, das auch als Neukaditz bezeichnet wurde. 1896 erhielt die Straße den Namen Carlstraße (manchmal auch Karlstraße geschrieben) und führte von der Leipziger Straße nur bis zur Wächterstraße. Der Landwirt Carl Kuhn ließ an dieser Straße die ersten Häuser bauen. Nach ihm wurde die Straße anfangs benannt. Die in der Äußeren Neustadt befindliche Lessingstraße trug bei der Eingemeindung von Kaditz im Jahre 1903 den Namen Carlstraße. Deshalb wurde die gleichnamige Straße in Kaditz 1904 umbenannt in Peschelstraße nach dem Geographen Oskar Peschel[1].

In westliche Richtung war damals wahrscheinlich noch keine befestigte Straße. Dort verlief der alte Verbindungsweg zwischen Kaditz und Trachau, der damals Grimmstraße genannt wurde. Die ersten Häuser nahe der Rankestraße gehörten laut Adressbuch von 1943 noch zur Grimmstraße. Weiter in Richtung Altkaditz wurde die Straße in den 1930er Jahren durch die Autobahn unterbrochen. Spätestens mit dem Bau des Einkaufszentrums Elbepark Dresden entschloss man sich, die daran verlaufende Grimmstraße als Verlängerung der Peschelstraße anzusehen (Beschluss des Stadtrates von April 1996).

[Bearbeiten] Quellen

  1. Dr. Karlheinz Kregelin „Namenbuch der Straßen und Plätze im Norden der Stadt Dresden“ (Manuskript)
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge