Paul-Schwarze-Straße

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Straßenschild

Die Paul-Schwarze-Straße wurde anfangs seit 1897 mit St. Privatstraße bezeichnet zur Erinnerung an die Schlacht bei St. Privat la Montagne am 18. August 1870 im Deutsch-Französischen Krieg[1]. Die Umbenennung in Paul-Schwarze-Straße erfolgte im Juli 1946 nach dem antifaschistischen Widerstandskämpfer Paul Schwarze (18881943 KZ Sachsenhausen) im Zuge der Straßenumbenennungen 1946.

In der Nr. 2 befand sich die ehemalige Kgl. Bauschule[2]. In der Nr. 3 wohnte der königliche Hofopernsänger und ehemalige Leiter der Dresdner Opernschule Wilhelm Eichberger.

[Bearbeiten] Quellen

  1. Adolf Hantzsch: Namenbuch der Straßen und Plätze Dresdens. Baensch, Dresden 1905.
    Schriftenreihe Mitteilungen des Vereins für Geschichte Dresdens, 17/18.
  2. Adressbuch von 1911
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge