Oskarstraße

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frauenbildungszentrum Oskarstraße
Straßenschild

Die Oskarstraße in Strehlen trägt seit 1888 ihren Namen nach dem einstmals ansässigen Gutsbesitzer Oskar Jähnichen (* 17. November 1833 in Sürßen; † 20. August 1893 Strehlen), der von 1863 bis Ende 1891 Gemeindevorstand von Strehlen gewesen war[1]. Heute wird die Herkunft aber nach Oskar II. (1829-1907), König von Schweden und Norwegen, am Straßenschild angezeigt, denn auch die umliegenden Straßennamen rühren vom schwedischen Königshaus her.

Die mit Villen bebaute Straße verbindet den Wasaplatz mit der Tiergartenstraße am Großen Garten. Bis auf die Nr. 4 und 12 sind alle Gebäude als Kulturdenkmal ausgewiesen. Seit dem Baustopp im April 2017 für das DVB-Projekt Stadtbahn 2020 ist die Oskarstraße verstärkt in das öffentliche Interesse gerückt.

[Bearbeiten] Adressen (Auswahl)

[Bearbeiten] Quellen

  1. Adolf Hantzsch: Namenbuch der Straßen und Plätze Dresdens. Baensch, Dresden 1905.
    Schriftenreihe Mitteilungen des Vereins für Geschichte Dresdens, 17/18., S. 103f.
  2. BFB Handels-, Gewerbe- und Berufsverzeichnis. Branchen-Fernsprechbuch für den Bezirk der Oberpostdirektion Dresden. 1946. S. 102.
  3. Branchen-Fernsprechbuch zum Fernsprechbuch für den Bezirk Dresden. 1963/64. S. 262.

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge