Neues Rathaus

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neues Rathaus
Eingang Goldene Pforte
Rathausmann
vergitterter Zugang zum Luftschutz-Keller in der Kreuzstraße am Rathaus

Das Neue Rathaus am Dr.-Külz-Ring 19 ist das älteste noch bestehende Rathaus der Stadt und heute der Sitz des Oberbürgermeisters Dirk Hilbert und der Stadtverwaltung. Nach fünf Jahren Bauzeit wurde es am 1. Oktober 1910 festlich eingeweiht.

[Bearbeiten] Geschichte

Schon um 1380 wird ein Rathaus am Altmarkt erwähnt, 1741 entstand unter der Leitung von Johann Christoph Knöffel und Johann Gottfried Fehre ein Zweites Altstädter Rathaus. Da in den Jahren zwischen 1830 und 1900 die Einwohnerzahl Dresdens von 68 000 auf 396 000 stieg, wurde das „Alte Rathaus“ für die Verwaltung zu klein und 1899 ein Wettbewerb für den Entwurf eines neuen Rathauses ausgeschrieben, den Karl Roth und Edmund Bräter gewannen. Am 29. September 1905 erfolgte die Grundsteinlegung. Die festliche Einweihung fand nur fünf Jahre später am 1. Oktober 1910 statt.[1]

Im Jahr 2010 feierte das Rathaus am 4. und 5. September sein hundertjähriges Bestehen.

Seit 2011 wurden der Ostflügel und Teile des Südflügels des Rathauses (inklusive Goldene Pforte, Kuppelhalle sowie Fest- und Planarsaal) saniert und am 2. April 2016 wiedereröffnet. Dieser Teil der Sanierung kostete rund 38 Millionen Euro.[2]

[Bearbeiten] Gebäude

Das Gebäude ist ein unregelmäßiger vier- und fünfgeschossiger Komplex. Es besitzt sechs Innenhöfe und einen begehbaren Turm. Die bebaute Fläche beträgt 9.225 m² - 255 m² davon beansprucht der Turm.[1]

[Bearbeiten] Künstlerische Ausgestaltung

Die künstlerische Ausgestaltung des Rathauses übernahmen Otto Gussmann (Wandmalereien und Treppenhausgestaltung) und Hermann Prell (Deckenausmalung im Festsaal, 1945 zerstört), weitere Arbeiten stammen von Karl Groß, Gotthardt Kuehl, Carl Bantzer, insbesondere für den Neubau des Festsaalflügels 1962-65 von Herbert Terpitz, Manfred Arlt und Theo Wagenfuhr. Den vor dem Eingang zum Rathauskeller stehenden Rathaus-Esel und die zwei bronzenen Wappen-Löwen schuf Georg Wrba, die 1967 aufgestellte „Trümmerfrau“ stammt von Walther Reinhold.

[Bearbeiten] Rathausturm

Der Rathausturm ist der höchste Turm der Innenstadt. Er erreicht eine Höhe von 100,30 Metern. In 68 Meter Höhe gelangt man auf die Aussichtsplattform des Turmes. Diese kann zwischen dem 20. März und 31. Oktober täglich von 10 bis 18 Uhr besucht werden. Der Rathausturm wird von einer goldenen Figur, gestaltet von Richard Guhr, gekrönt.

Weiterhin ist der Turm von Sandsteinfiguren geschmückt, die Peter Pöppelmann, August Schreitmüller, Bruno Fischer und Arthur Selbmann schufen. Die Figuren sollen die 16 Tugenden Güte, Weisheit, Aufopferung, Stärke, Beharrlichkeit, Mut, Treue, Glaube, Frömmigkeit, Barmherzigkeit, Hoffnung, Liebe, Klugheit, Wachsamkeit, Wahrheit und Gerechtigkeit symbolisieren.

Die Turmuhr des Neuen Rathauses ist die zweitgrößte der Stadt. Ihr Zifferblatt hat einen Durchmesser von vier Metern, der Minutenzeiger misst zwei Meter und der Stundenzeiger hat eine Länge von 1,40 Metern.[3] Die im Zweiten Weltkrieg zerstörte Uhr wurde 1948 wiederhergestellt.[4]


[Bearbeiten] Quellen

  1. a b Informationen zum Neuen Rathaus
  2. Franziska Schmieder: „Ab durch die Goldene Pforte!“. In: DNN 4.4.2016, S. 13
  3. Anliegen >>Rathausturm<<
  4. Dresdner Filmschätze“, Teil 2

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge