Mügelner Straße

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Mügelner Straße trägt ihren Namen nach dem heutigen Ortsteil von Heidenau. Sie verband Reick mit den Nachbarorten Dobritz und Niedersedlitz.

An der Mügelner Straße 29 nahe des S-Bahn-Haltepunkts Dobritz befindet sich seit 1998 ein Verkehrsübungsplatz. Er wird von der Verkehrswacht Dresden betrieben und ist der einzige im Freistaat Sachsen. Früher befand sich dort eine Brache.[1]

[Bearbeiten] Geschichte

Das Teilstück zwischen Moränenende und Langer Weg liegt auf den Fluren von Reick und Dobritz. Es wurde 1904 gebaut. Der Gemeinderat von Reick schlug am 15. März 1905 vor, der neuen Straße den Namen „Mügelnerstraße“ zu geben. Der Dobritzer Gemeinderat beschloss am 5. April 1905 diesem Vorschlag zuzustimmen. An der Einmündung Mügelner Straße/Langer Weg befindet sich ein kleiner Teil von Dobritzer Flur. Deshalb gehören drei Häuser an dieser Ecke zu Dobritz. Auf einem Stadtplan wird die Straße in der heutigen Schreibweise ausgewiesen.

Der Anfang der heutigen Mügelner Straße ab Altreick bis Moränenende war anfangs die Dorfstraße (vom Dorfplatz bis zum Leubener Weg). Etwa ab dem Seidnitzer Weg war es dann der Leubener Weg, der bis zur damaligen Mügelner Straße führte (Einmündung Moränenende). Ab etwa 1906 wurden beide Straßen zusammen gelegt zur Leubener Straße. Ab 1926 wurde die Leubener Straße der Mügelner Straße zugeordnet. Damals wurde die Verbindungsstraße von Laubegast nach Leuben durchgehend als Leubener Straße benannt.

[Bearbeiten] Adressen (hist. Auswahl)

[Bearbeiten] Quellen

  1. Pohl: In die Reifen zu fahren, gehört zum Alltag. In: Wochenkurier 19.8.2015, S. 9
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge