Ludwig Küntzelmann

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Porträt

Der Unternehmer Ludwig Maximilian Küntzelmann (* 29. Dezember 1826; † 16. Oktober 1881[1]) gilt als Begründer des Kurortes „Weißer Hirsch“.

Küntzelmann übernahm 1850 die Seifensiederei seiner Eltern und erwarb 1874 ein Gut am „Weißen Hirsch“. Als Stadtverordneter der Stadt Dresden wirkte er an der Umgestaltung des Vorortes zu einer Villenkolonie mit Kurhaus und Waldpark mit. Seine letzte Grabstätte fand er auf dem Trinitatisfriedhof, da der Waldfriedhof Weißer Hirsch noch nicht existierte.

Ein Denkmal an der Bautzner Landstraße, welches von Heinrich Schnauder, einem Schüler von Ernst Hähnel, gestaltet wurde[2], die Küntzelmannstraße sowie der Ludwig-Küntzelmann-Platz in Loschwitz erinnern noch heute an seine Verdienste.

[Bearbeiten] Quellen

  1. Personen-Wiki der SLUB-Dresden
  2. BOER, Elisabeth: Chronik des Kurorts Weißer Hirsch Dresden, Band 6 der Arbeiten aus dem Ratsarchiv und der Stadtbibliothek Dresden, 1932, S. 58

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge