Lindenaustraße

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Villa im Schweizerstil
Straßenschild

Die Lindenaustraße in der Südvorstadt wurde 1868 benannt nach dem früheren sächsischen Staatsminister Bernhard von Lindenau[1].

Die Straße führte anfangs von der Bergstraße bis zum früheren Lindenauplatz an der Uhlandstraße. Auf dem Stadtplan von 1935 ist diese Straßenführung noch zu sehen. 1945 wurden die Gebäude beiderseits der Straße zerstört. Der Wiederaufbau bewirkte, dass sie östlich der Fritz-Löffler-Straße nicht mehr besteht. Auch der Lindenauplatz besteht nicht mehr als Platz. Mit Errichtung der Neubauten am Friedrich-List-Platz wurde die Straßenverlauf hier überbaut. An dieser Stelle stand einst das alte Hauptgebäude der Technischen Hochschule. Die nicht-öffentliche Durchfahrt zwischen dem Hauptgebäude und Seminargebäude der HTW entspricht hingegen noch dem alten Verlauf.

Heute ist die Lindenaustraße nur noch 250 Meter lang, und kann als Verlängerung der Liebigstraße angesehen werden. Nach der Neugestaltung der Fritz-Löffler-Straße endet die Lindenaustraße westlich davon in einer Sackgasse.

[Bearbeiten] Adressen (hist. Auswahl)

[Bearbeiten] Quellen

  1. Adolf Hantzsch: Namenbuch der Straßen und Plätze Dresdens. Baensch, Dresden 1905.
    Schriftenreihe Mitteilungen des Vereins für Geschichte Dresdens, 17/18.
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge