Kyffhäuserstraße

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kyffhäuserstraße im Gaslaternenlicht

Die Kyffhäuserstraße in Striesen umfasste bis 1892 das mittlere, zwischen der Spenerstraße und der Hüblerstraße gelegene Stück der Straße A, 1893 benannt nach dem Kyffhäuserberg, in dessen Innerem die Sage den Kaiser Friedrich Barbarossa schlafen ließ. Zu DDR-Zeiten hieß sie Otto-Galle-Straße.

In der Gegend befinden sich weitere Straßen, deren Namen an wichtige Schauplätze und Ereignisse der deutschen Geschichte erinnern, wie die Alemannenstraße, Frankenstraße oder auch die Teutoburgstraße.

[Bearbeiten] Geschichte

Die drei Straßen, die auf der früheren Straße A lagen, erhielten 1893 Benennungen, die an Örtlichkeiten erinnern sollen, auf denen die drei großen deutschen Nationaldenkmale stehen:

Ab dem 1. Juli 1946 wurde die Straße mit Otto-Galle-Straße benannt. Otto Galle war ein Arbeiterfunktionär, der nach 1933 im Widerstandskampf aktiv war und später in einem Konzentrationslager ums Leben kam. Mit Beschluss vom 25. Februar 1993 wird die Straße wieder umbenannt in Kyffhäuserstraße.

[Bearbeiten] Adressen (Auswahl)

[Bearbeiten] Quellen

  1. Adolf Hantzsch: Namenbuch der Straßen und Plätze Dresdens. Baensch, Dresden 1905.
    Schriftenreihe Mitteilungen des Vereins für Geschichte Dresdens, 17/18.
  2. siehe Historische Radfahrervereine
  3. Nora Goldenbogen: Nationalsozialistische Judenverfolgung in Dresden seit 1938 - ein Überblick. In: Dresdner Hefte 45. S. 80.
  4. http://www.apogepha.de/de/unternehmen/geschichte.html

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge