Kulturkraftwerk

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Kraftwerk beim Hochwasser 2002

Als Kulturkraftwerk wird der Umbau des 1994 stillgelegten Kraftwerks Mitte zu einem kulturellen und kreativen Zentrum bezeichnet. Als Hauptmieter sind die Staatsoperette und das Theater Junge Generation vorgesehen. Auf diese Weise rücken beide Einrichtung in die Stadtmitte, was höhere Zuschauerzahlen verspricht. Das Gebiet um das zukünftige Kulturkraftwerk herum, soll zum Musikerviertel werden. Die städtische Projektgesellschaft Stesad GmbH hat den Umbau 2012 bereits zu zweiten Mal ausschreiben müssen, da in der ersten Runde zu viele formale Fehler bei den sechs Bietern vorhanden waren. Baustart soll im Herbst 2013 sein, als Fertigstellungstermin wird der Herbst 2016 genannt. Die Finanzierung ist, Angesicht des ebenfalls anstehenden Umbau des Kulturpalastes und den Bemühungen der Stadt keine neue Schulden aufzunehmen, schwierig. Die CDU will daher den Bau verschieben.

Am 10. September 2013 wurde der Vertrag zum Neubau der Staatsoperette und des Theater Junge Generation im Kulturkraftwerk unterzeichnet. Auftraggeber auf städtischer Seite ist die Kommunale Immobilien Dresden GmbH & Co. KG, Auftragnehmer die Ed. Züblin AG, Bereich Thüringen. Der Bau soll im Oktober 2016 an die Theater übergeben werden und 68,6 Millionen Euro (netto) kosten.[1]

[Bearbeiten] Quellen und Weblinks

  1. Pressemitteilung der Stadt Dresden, 10.9.2013
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge