Koppenfels (Adelsgeschlecht)

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappenbild der Familie von Koppenfels

Die Familie von Koppenfels, ursprünglich Kobe von Koppenfels ist ein thüringisch-sächsisches Adelsgeschlecht des sogenannten Briefadels, das der Tuchmacherfamilie Kob/ Kobe in Hildburghausen entstammte.

Vorfahren und Verwandte der Familie Kob/ Kobe waren seit dem 16. Jahrhundert Innungsmeister und Ratsmitglieder der Stadt Hildburghausen und stellten durch den Tuchmacher Lorenz Kobe († 14. Dezember 1672 in Hildburghausen), dem Großvater von Johann Sebastian Kobe von Koppenfels, dort sogar den Bürgermeister.

Die Familie wurde mit dem Hof- und Konsistorialrat sowie Wirklichen Geheimen Rat im Herzogtum Sachsen-Coburg-Saalfeld, Johann Sebastian Kobe (16991765) vom deutschen Kaiser Franz I. am 26. April 1754 in den erblichen Reichsadelsstand mit dem Adelszusatz von Koppenfels erhoben. 1760 erscheint er als Kobe von Koppenfels erstmals nachweislich als Autor mit diesem Namen. Sein Enkel Ludwig Heinrich Kobe von Koppenfels (17801861), königlich-sächsischer Hof- und Justizrat, erhielt am 1. Januar 1810 die Standeserhöhung in den Freiherrenstand.

Viele männliche Familienmitglieder schlugen eine militärische Karriere ein, mehrere andere wurden Juristen. In beiden Berufsrichtungen konnten die Koppenfels teilweise hohe Ämter und Dienststellungen im Königreich Sachsen sowie in den thüringischen Herzogtümern erreichen. Über 150 Jahre prägte die Familie von Koppenfels auch die Geschichte von Dresden mit.

[Bearbeiten] Genealogie

  • Stephan Kob (* 1506), Tuchmacher, Kastenmeister in der Kirche St. Lorenz in Hildburghausen, hatte 4 Söhne (Hans, Lorenz, Stephan, Oswald)
  • Hans Kob († 1597), Tuchmacher, 1579 Ratsmitglied, 1595 Konsul zu Hildburghausen, Besitzer des Kobengutes und Seemühl zu Stresshausen ∞ um 1550 Agnes geb. Bötzinger
  • Claus Kob († vor 1601), Tuchmacher, aus erster Ehe 5 Kinder (Susanna, Paul, Friedrich, Katharina und Nicol), 2.∞ Barbara geb. Ebenretter (2 Kinder: Barbara, Hans)... weitere Genealogie der bürgerlichen Familie Kob/ Kobe
  • Stephan Kob (15611638), 1603 Ratsmitglied, 1626 Konsul zu Hildburghausen, Gutsbesitzer in Adelshausen ∞ Anna Kob († 1649)
  • Stephan Kob jr., Tuchmacher, Viertelsmeister der Innung in Hildburghausen
  • Lorenz Kob († 1672), Tuchmacher, Bürgermeister in Hildburghausen ∞ 1650 Margarethe geb. Trier († 1668)
  • Michael Kob (16521717), Superintendent in Eisfeld ∞ 1685 Maria geb. Sternbeck († 1745)

[Bearbeiten] Familienangehörige (Auswahl)

[Bearbeiten] Artikel in der Wikipedia

[Bearbeiten] Quellen


[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge