Hoftheater Dresden

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hoppes Hoftheater Dresden im Stadtteil Weißig ist eine kleine Spielstätte in einem früheren Dreiseitenhof, die der Kultur- und Kunstverein Schönfelder Hochland betreibt. Prinzipal der Bühne ist der international bekannte Dresdner Schauspieler Rolf Hoppe. Als Geschäftsführer fungiert Hoppes Schwiegersohn Dirk Neumann, selbst Schau- und Puppenspieler. Helfried Schöbel arbeitet als Hausregisseur.

In die ehemalige Scheune des Dreiseitenhofs baute der Kultur- und Kunstverein Schönfelder Hochland eine Kammerbühne mit 99 Plätzen ein. In den Gewölben des früheren Kuhstalls befindet sich eine Kneipe. Außerdem finden darin auch Musik- und Chansonabende, Lesungen und kleine Theateraufführungen statt. Der Hof dient als „erweitertes Foyer“ und wird natürlich für die Hoftheaterfeste genutzt.

Auf dem Spielplan des „Theaterchens“, wie es Rolf Hoppe bezeichnet, stehen sowohl klassische Werke als auch Inszenierungen zeitgenössischer Autoren. In der Reihe „Ku(h)linarisches im Kuhstall“ kochen und schwatzen die Dresdner Schauspieler Cornelia Kaupert und Peter Kube mit prominenten Gästen. Die Räumlichkeiten kann man auch für Privat- und Firmenfeiern mieten. Bekannte Künstler wie Gunther Emmerlich, Wolfgang Stumph und natürlich Rolf Hoppe selbst feierten im Hoftheater schon Jubiläen.

Der Name des Theater spielt mit dem Gegensatz zwischen barockem Hof-Theater und Theater in einem Bauern-Hof. Den Machern sind vor allem die Nähe zum Publikum und der Kontakt von Gästen und Theaterleuten wichtig.

[Bearbeiten] Geschichte

Bereits Anfang der 1990er Jahre gingen der damalige Schönfeld-Weißiger Bürgermeister und heutige Ortsvorsteher, Hans-Jürgen Behr, Schauspieler Rolf Hoppe und einige Bürger mit der Idee schwanger, ein uriges kleines Theater und Kulturzentrum am Rand der Großstadt zu schaffen. Dazu gründeten sie 1995 den Kultur- und Kunstverein Schönfelder Hochland. Da der Verein nicht über genügend finanzielle Mittel verfügte, kaufte Hoppe im Jahr 1997 einen 150 Jahre alten Hof und überließ ihn in Erbpacht dem Verein. Laut www.dresdner-stadtteile.de zählte das Anwesen zu den größten Bauerngütern im Ort und hatte seit 1928 Viktor Wünschek gehört. Der Weißiger hatte sich intensiv für seinen Heimatort eingesetzt.

Nach Entrümpelung und ersten Aufbauarbeiten im alten Gehöft fand 1999 das erste Hoftheaterfest statt. 2002 schließlich wurde das Hoftheater offiziell eröffnet, nachdem schon im Juni die ersten Veranstaltungen über die Bühne gegangen waren.

[Bearbeiten] Adresse und Erreichbarkeit

Hoftheater Dresden
Hauptstraße 35
01328 Dresden/OT Weißig
Tel.: (0351) 250 6 150
E-Mail: service@hoftheater-dresden.de

[Bearbeiten] Quellen und Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge