Hilschersche Buchhandlung

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Hilschersche Buchhandlung wurde von Gottlob Christian Hilscher begründet.

Hilscher heiratete 1728 die aus der zweiten Ehe Johann Christoph Mieths stammende Stieftochter Rahel Sophie[1] und kam dadurch in den Besitz der ehemals Miethschen Buchhandlung. Am 1. September erschien bei Hilscher die erste Auflage des Dresdner Anzeigers, der ersten Dresdner Zeitung. Am 19. August 1733 wurde Hilscher zum Hofbuchführer (Hofbuchhändler) ernannt. Nach seinem Tod 1748 führten seine Erben die Hilschersche Buchhandlung bis 1832 als Familienbesitz weiter. Der letzte Besitzer war Paul Gottlob Hilscher.

[Bearbeiten] Einzelnachweise

  1. Die höchst-nutzbare Buchhandlung Wolte, als Der ... Herr Gottlob Christian Hilscher, Vornehmer Bürger und Buchhändler in Dreßden, Mit der ... Jungfer Rahel Sophia, Des weyland Tit. Herrn Christian Beyers, ... Hinterlassenen eintzigen Jungfer Tochter, Den 18. Nov. 1728. in Alt-Dreßden Sein höchsterfreuliches Hochzeit-Festin, in allen Vergnügen celebrirte, in einige Betrachtung ziehen, ...

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge