Hans von Carlowitz

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans von Carlowitz, auch Hans I. von Carlowitz [1] war ein Hofbeamter, kurfürstlich-sächsischer Oberstallmeister sowie Lehn- und Gerichtsherr auf Karsdorf und Kreischa.

Nach dem Schumannschen Lexikon von Sachsen soll Hans zusammen mit seinem Vater auch Mitbelehnter auf dem Rittergut Zuschendorf bei Pirna gewesen sein. In der Stammtafel wird Hans jedoch weiter als Herr auf Karsdorf und Kreischa aufgeführt. Am kurfürstlichen Hof in Dresden wurde Hans von Carlowitz zuerst Stallmeister des Kurfürst Moritz von Sachsen (15211553) und ab 1563 Oberstallmeister von dessen Bruder August von Sachsen (15261586). Der Etat von Hans von Carlowitz betrug jährlich 10.000 Gulden zum Unterhalt der Pferde und des Personals. Bekanntheit erlangte er auch durch einen Streit mit Bischof Johann von Haugwitz, als er 1555 dessen Territorium besetzte, den Bischof zur Flucht nach Prag veranlasste und erst durch die Bürger Bischofswerdas geschlagen wurde.[2]

[Bearbeiten] Familie

Hans von Carlowitz wurde als jüngstes Kind und einziger Sohn von Heinrich von Carlowitz auf Karsdorf und Kreischa geboren. Sein Vater gilt als der Stammvater der Carlowitzschen Linie zu Kreischa. Seine Mutter war Sophie von Tschirn aus dem Hause Lungkwitz. Hans hatte noch drei Schwestern:

Hans von Carlowitz heiratete Gertraud von Körbitz, die Tochter von Georg von Körbitz auf Meusegast und dessen Frau Anna. Gertraud von Körbitz war Hofmeisterin der Kurfürstin Anna von Sachsen (15321585), der Ehefrau von Kurfürst August.

Hans und Gertraud von Carlowitz bekamen zwei Kinder:

[Bearbeiten] Quellen und Einzelnachweise

  1. Die römische Zahl "I" hinter Hans' Namen dient der heutigen Geschichtsforschung zur Unterscheidung zu den anderen "Hansen" derer von Carlowitz. Tatsächlich war die Zahl früher nie Namensbestandteil bei Hans von Carlowitz. Zur Unterscheidung und Abgrenzung gegenüber Namensvettern dienten eher die Ländereien bzw. der Zusatz "Sohn des". Hans von Carlowitz wird in Valentin Königs "Adels-Historie" als Nummer 7 derer von Carlowitz und als erster Hans geführt. Daher ist die Unterscheidung mit "Hans I." heutzutage zulässig. Die Stammreihe des Geschlechts von Carlowitz beginnt bei Valentin König mit Friedrich von Carlowitz zu Hermsdorf, dem Großvater von Hans, als Nummer 1. Dieser war mit Elisabeth von Ziegelhaim verheiratet. Hans' Vater Heinrich besitzt in der Stammfolge die Nummer 4 derer von Carlowitz
  2. Friedrich Bernhard Störzner: Hans v. Carlowitz belagert die Stadt Bischofswerda, aus: Was die Heimat erzählt. Sagen, geschichtliche Bilder und denkwürdige Begebenheiten aus Sachsen, S. 349–350
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge