Grünes Gewölbe

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grünes Gewölbe seit 2006 wieder im Residenzschloss

Das Grüne Gewölbe zeigt die ehemalige Schatzkammer des wettinisch-sächsischen Herrschergeschlechts. Das Museum befindet sich in den Räumen der Westseite des Schlosses. Es ist Teil der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden.

Die Sammlung im Historischen Grünen Gewölbe verteilt sich auf acht Räume, die dramaturgisch geschickt angeordnet sind: Bernsteinkabinett, Elfenbeinzimmer, Weißsilberzimmer, Silbervergoldetes Zimmer, Pretiosensaal inkl. Eck-Kabinett als erster Höhepunkt, Wappenzimmer, Juwelenzimmer als zweiter Höhepunkt, Bronzenzimmer.

[Bearbeiten] Geschichte

Die Kunstsammlung wurde von Kurfürst August um 1560 angelegt und von August dem Starken fortgeführt. Durch die Luftangriffe am 13. Februar 1945 wurden die drei hofseitig gelegenen Räume (Wappen-, Juwelen-, Bronzenzimmer) sehr stark zerstört, dagegen blieben die Zimmer Richtung Sophienstraße nahezu unversehrt. Seit September 2004 kann der erste Teil der Sammlung (Neues Grünes Gewölbe) wieder im Residenzschloss besichtigt werden, zwei Jahre später öffnete auch das restaurierte bzw. rekonstruierte Historische Grüne Gewölbe.

Den Wiederaufbau- und Restaurierungsprozess von Residenzschloss und Grünem Gewölbe dokumentierte zunächst das Dresdner DEFA-Studio für Trickfilme (Abteilung Realfilm), nach der Wende führte die Produktionsfirma Balance Film diese Arbeit weiter.

[Bearbeiten] Adresse

Grünes Gewölbe
Residenzschloss
Taschenberg 2
01067 Dresden
Telefon: 03 51 / 4 91 48 5 91
Telefax: 03 51 / 4 91 48 5 99
E-Mail:gg(at)skd-dresden.de

Angeboten werden Audioguide-Erläuterungen in verschiedenen Sprachen; besonders hörenswert, weil sehr unterhaltsam, ist die sächsische (!) Variante, vorgetragen vom Dresdner Schauspieler und Kabarettisten Uwe Steimle.

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge