Friedhofsweg

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verzweigung.png Dieser Artikel behandelt den Friedhofsweg in Dölzschen und Roßthal. Für weitere Straßen dieses Namens siehe Friedhofsweg (Begriffsklärung).
Friedhofsweg mit Obstbäumchen und Blick über die Stadt
Kapelle des Friedhofs Dölzschen, vom Friedhofsweg aus gesehen

Der Friedhofsweg verbindet Altroßthal mit der Wurgwitzer Straße in Dölzschen, also das Roßthaler Schloss als Sitz der Lehnherren mit der Bauernsiedlung Dölzschen[1]. Über Felder und Wiesen führt der Weg am kleinen Friedhof Dölzschen vorbei und überquert den Dölzschener Tunnel der A17. Vom Friedhofsweg aus bietet sich eine schöne Aussicht über die Stadt und das Elbtal. Der Hohlweg vom Friedhof Richtung Naußlitzer Straße wird im Wintern gern als Rodelstrecke genutzt.

Wegen seines Verlaufs nach Roßthal hieß der Weg ab 1930 Roßthaler Weg. Im Jahr 1946 wurde er in Friedhofsweg umbenannt.[1]

Das südliche Ende des Friedhofsweges ist bebaut, in den 2000er Jahren wuchs zudem ein Neubauviertel mit Einfamilien- und Reihenhäusern. Im Sommer 2011 entstand auf einem ehemaligen Gartengrundstück (Nr. 5/7) ein Spielplatz unter Bäumen. Auf rund 850 Quadratmetern Fläche steht ein Klettergerüst mit Netzen, Hängematte und einer ungewöhnlichen Leiter. Darum gruppieren sich Natursteinblöcke zum Balancieren und Sitzen sowie eine Spielwiese. Ein neu angelegter Weg verbindet das Neubaugebiet mit dem historischen Dorfkern Altdölzschen.[2]

[Bearbeiten] Quellen

  1. a b http://dresdner-stadtteile.de/.../strassen_dolzschen.html
  2. Pressemitteilung der Stadt Dresden vom 25.8.2011

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge