Feuerwehr Helfenberg

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Feuerwehr Helfenberg (Chemische Fabrik Helfenberg)

Fabrik-Fw Helfenberg
Untertitel
Jubiläumkrug 1974

Die Feuerwehr Helfenberg war ab dem Jahr 1897 erst eine freiwillige Fabrikfeuerwehr in der Chemischen Fabrik Helfenberg im Helfenberger Grund. Nach der Enteignung 1951 wurde sie eine betriebliche freiwillige Feuerwehr des Kombinates VEB Pentacon (ab 1965), im Objekt 10 Helfenberg auf der Helfenberger Grund Nr. 8.

Die Freiwillige Fabrik-Feuerwehr der Chemischen Fabrik Helfenberg gründete 1897 der Fabrikbesitzer Eugen Dieterich, die er selbst führte. Die Freiwilligkeit war allerdings nicht ganz gegeben, denn jeder gesunde männliche Mitarbeiter wurde mit dem Arbeitsvertrag verpflichtet, in die Feuerwehr einzutreten. Er musste sich ausbilden lassen und bei Bedarf Brände löschen. Die Fabrikfeuerwehr besaß eine Pferdezug-Dampfspritze (1). 1899 hat die freiwillige Fabrikfeuerwehr in der Chem. Fabrik Helfenberg einen Bestand von 59 Kameraden. Damit die Feuerwehrleute schnell auf die Dächer gelangen und Einsätze von außen durchführen konnten, wurden alle Gebäude, die von der Hofseite gut erreichbar waren, mit einer fest angebauten Leiter mit Fangbügel und mit einer Trocken-Steigleitung versehen. Zudem konnten die Leitern als zweiter Fluchtweg aus den Gebäuden genutzt werden.

[Bearbeiten] Nennungen durch einige Zeitdokumente:

[Bearbeiten] Betriebliche Feuerwehr Helfenberg - VEB Pentacon (in der ehemaligen Chemischen Fabrik Helfenberg)

Ab den 1950er-Jahren war die Alarmbereitschaft der betrieblichen Feuerwehr nur innerhalb der Arbeitszeit gegeben. Zu diesen Zeiten erfolgten die Feuerlösch-Angriffe über die Treppenhäuser (Innenangriff). Die Wehr besaß nur einen Tragkraftspritzenanhänger mit einer TS8 -Feuerlöschpumpe und der dazugehörigen Schlauchausstattung. Weil dieser Anhänger von den Kameraden bewegt werden musste, was bergauf sehr mühsam war, wurde für den Alarmfall eine diensthabende Diesel-Ameise (Vorläufer des Multicar) mit Fußlenkung, samt Feuerwehrmann, als Fahrer bereitgestellt. Diese zog den TS8-Anhänger an jede Stelle des Objektes. Wasserentnahmestelle: zu diesem Zweck wurde der Helfenberger Bach angestaut. Die Feuerwehr kam auch bei Unwetter zum Einsatz, wenn das Firmengelände und die anliegende Eugen-Dieterich-Straße überschwemmt oder nicht passierbar waren.

[Bearbeiten] Einsätze (Auswahl):

Zum 80jährige Bestehen (1977) der Feuerwehr Helfenberg erhielt jeder Kamerad einen Jubiläum-Humpen. Für einen langen Zeitraum war der Kam. Kappelt Wehrleiter.

Nach der Beendigung der Produktion der Firma VEB Pentacon 1990 beendigte die betriebliche Feuerwehr Helfenberg Pentacon ihre Arbeit.

[Bearbeiten] Quellen:

[Bearbeiten] Weblinks:

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge