Fabrice-Mausoleum

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fabrice-Mausoleum in der Stauffenbergallee
Fabrice-Mausoleum im Februar 2011

Das Fabrice-Mausoleum ist die Grabstätte des berühmten sächsischen Kriegsministers und Generals der Kavallerie Alfred Graf von Fabrice (18181891). Das Mausoleum entstand auf dem Gelände der ehemaligen sächsischen Kadettenanstalt am südlichen Eingang der Militäranstalt und wurde 1892 errichtet.

Das Mausoleum entstand nach einem Entwurf des Architekten und Professors an der Dresdner Kunstakademie, Constantin Lipsius (18321894), einem Schüler von Hermann Nicolai (18111881) und dessen Nachfolger an der Königlich Sächsischen Akademie der Künste. Auf dem Mausoleum befand sich ein Bronzestandbild des Grafen von Fabrice, das von Johannes Schilling (18281910) erschaffen wurde, jedoch nach dem Zweiten Weltkrieg verschollen blieb.

Nach 1945 wurden die sterblichen Überreste des sächsischen Kriegsministers in das Familiengrab der Familie von Fabrice auf dem St. Pauli-Friedhof umgebettet.

[Bearbeiten] Quellen

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge