Eule

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gaststätte „Eule“
Jahreszahl 1827 am Schlussstein der Gaststätte

Die „Eule“, auch „Zur Eule“, ist eine Gaststätte an der Grundstraße 100 in Loschwitz. Das gelbe Fachwerkgebäude steht unter Denkmalschutz. Heute wird die „Eule“ als Mietwirtschaft betrieben, d. h. man kann sie für Feierlichkeiten mieten, es gibt aber keinen regelmäßigen Gaststättenbetrieb.

[Bearbeiten] Geschichte

Das Gasthaus entstand im 15. Jahrhundert. Im jahre 1827 wurde es grundlegend umgebaut. Daran erinnert der Schlussstein mit den Initialen des Eigentümers Johann Gottfried Benjamin Nacke.

Die Schänke galt als gemütlich und preiswert und lockte Gäste aus den umliegenden Dörfern Bühlau, Loschwitz und Rochwitz an. Auch die Maler Ludwig Richter und Caspar David Friedrich sollen hier eingekehrt sein.

Nach dem Zweiten Weltkrieg zogen der Ballsaal und eine auf dem Grundstück befindliche Fleischerei Kunden an. 1993 erwarb der Restaurator Werner Rickinger aus Plattling das Anwesen und sanierte es. Seit 1. Februar 1998 betreiben Gudrun und Wolfgang Weißflog die historische Gastwirtschaft.

[Bearbeiten] Quelle

[Bearbeiten] Weblink

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge