Emilienstraße

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Straßenschild

Die Emilienstraße in Kaditz wurde in den 1890er Jahren unmittelbar an der Flurgrenze zu Radebeul angelegt. Unmittelbar vor dem Bahndamm mündet sie in die Radebeuler Seestraße. Allerdings liegen alle Häuser noch auf der Flur von Kaditz. Benannt wurde die Straße 1899. Zur Namensgebung heißt es: „Emilienstraße (Kaditz), seit 1899, benannt nach der Gattin des Hofrates Dr. Kolbe, Generaldirektor der chemischen Fabrik von Heyden, Aktiengesellschaft in Radebeul. Kolbe hatte den Bau der Straße unterstützt.“[1].

An der Emilienstraße 20 befand sich das Werksgelände des Tintenherstellers „Barock“, eigentlich VEB Bürochemie Dresden, in den 1980er Jahren Werk 2 Bürochemie des VEB Robotron, nach 1990 Barock Bürobedarf GmbH, zu DDR-Zeiten dem einzigen Produzent von Tinte im gesamten Land, und nach der Wende ein Vollsortimenter für Bürobedarf.[2]

[Bearbeiten] Quellen

  1. Adolf Hantzsch: Namenbuch der Straßen und Plätze Dresdens. Baensch, Dresden 1905.
    Schriftenreihe Mitteilungen des Vereins für Geschichte Dresdens, 17/18.
  2. chs: Dresdner Tintenhersteller "Barock" ist pleite. In: Leipziger Volkszeitung 1.4.2011. ,Jürgen Frohse: Leonhardis Tinten waren die Besten. In: Elbhangkurier 8/2008, S. 13/14.
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge