Dresdner Spar- und Bauverein

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Relief am Von-Boch-Haus, Leipziger Straße 32/34

Der Dresdner Spar- und Bauverein wurde 1898 gegründet. Bis zum Beginn des Zweiten Weltkrieges war er eine der erfolgreichsten und mit dem Bau von 2864 Wohnungen auch eine der größten Baugenossenschaften in Dresden.

Bereits ein Jahr nach Gründung der Genossenschaft, am 27. Dezember 1899, konnte mit dem „Prinz-Friedrich-August-Haus“ das erste von einer Genossenschaft errichtete Wohngebäude seiner Bestimmung übergeben werden.

Im Bereich des heutigen Ortsamtes Pieschen errichtete der Dresdner Spar- und Bauverein u. a. auch die Palmie-Häuser an der Rückertstraße/Maxim-Gorki-Straße (1912-1914), das Wohngebiet Volkersdorfer und Boxdorfer Straße (1928-1930), das Doppelhaus Wilder-Mann-Straße 18/18b (1927/28) sowie den Wohnblock an der Kolbestraße (1929-1930).

An der Leipziger Straße 32/34 errichtete die Genossenschaft das „Von-Boch-Haus“, an der Paulstraße die „Dr.-Becker-Häuser“.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge