Dresdner Morgenpost

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Redaktion auf der Ostra-Allee
Entwicklung der Verkaufszahlen
Artikel über das Stadtwiki Dresden in der Mopo

Die Dresdner Morgenpost (MoPo) ist ein Boulevardblatt, das täglich erscheint und die zweitgrößte regionale Tageszeitung in Dresden. Die Hauptredaktion sitzt in Dresden. Sie wurde 1990 gegründet und gehört wie die Sächsische Zeitung zur Dresdner Druck- und Verlagshaus GmbH & Co. KG (DD+V Mediengruppe).

Im zweiten Quartal 2011 wurden 69.056 Zeitungen in Dresden verkauft und 21.171 über ein Abonnement bezogen.[1] Die Anzahl der Stammleser wächst kontinuierlich. Die MoPo Sachsen hat erst seit 1. Oktober 2014 einen eigenen Internetauftritt[2], zuvor wurden nur einzelne Artikel auf der Homepage der Sächsischen Zeitung veröffentlicht und waren als solche gekennzeichnet.


Die MoPo veröffentlichte 2011 ein Video eines Naziüberfalls in Löbtau samt Klarnamen des Filmenden. Dieser musste als Folge aus Dresden wegziehen und eine neue Identität annehmen, weil er von Nazis bedroht wurde. Dies hatte auch Umsatzeinbrüche bei diversen Studentenclubs zur Folge.

[Bearbeiten] Adresse und Kontakt

Morgenpost Sachsen Verlagsgesellschaft mbH
Dresdner Druck- und Verlagshaus GmbH & Co. KG, Dresden
Ostra-Allee 20
01067 Dresden

Postanschrift: Sächsische Zeitung
01055 Dresden
Telefon: (0351) 4864-0

[Bearbeiten] Siehe auch

[Bearbeiten] Quellen

  1. IVW - Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V.
  2. http://www.flurfunk-dresden.de/2014/10/01/mopo24-de-morgenpost-sachsen-schaltet-beta-version-frei/

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge