Dorothea Hänel-Dietrich

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dorothea Hänel-Dietrich (*25. September 1880 Dresden; †8. Oktober 1965 ebenda) war eine Dresdner Ärztin. Sie legte 1907 ihr Staatsexamen in Leipzig ab, ihre Approbation erhielt sie 1908 und promovierte im gleichen jahr zum Dr. med. in Leipzig. Von 1909 bis 1910 arbeitete sie als Assistenzärztin an der Kinderheilanstalt Dresden. 1910 wurde sie Ärztin an der Staatlichen Frauenklinik Dresden. Als Assistenzärztin im Sanatorium Dr. Weisswange, Schnorrstraße 82, in Dresden arbeitete sie 1911. 1911 bis 1912 lebte sie in Berlin, 1912 bis 1913 in Breslau. Von 1913 bis 1919 war sie erneut am Sanatorium Dr. Weisswange in Dresden beschäftigt. Sie qualifizierte sich zur Fachärztin für Gynäkologie und wurde Besitzerin einer Privat-Frauenklinik in Dresden ab 1926. 1930 wurde sie Gefängnisärztin in Dresden. 1927 Vorsitzende des Bundes deutscher Ärztinnen, Ortsgruppe Dresden. Wohnung und Klinik befanden sich in der Albrechtstraße 5. 1960 arbeitete sie als Ärztin im Krankenhaus Weißer Hirsch und wohnte in der Oskar-Pletsch-Straße 11.

[Bearbeiten] Literatur

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge