Dore Hoyer

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dore Hoyer (* 12. Dezember 1911 in Dresden; † 31. Dezember 1967 in Berlin) war neben Mary Wigman die bedeutendste deutsche Ausdruckstänzerin des 20. Jahrhunderts. Ihre Ausbildung erhielt sie an der neu eröffneten Gymnastikschule von Ilse Homilius in Blasewitz, Regerstraße 1 (1928-1930) und an der Palucca-Schule (1930/31).

Dore Hoyer galt in den 1950er und 1960er Jahren als die wichtigste deutsche Protagonistin des Freien/Modernen Tanzes. Vielfach wurde sie als „die letzte große Vertreterin des Ausdruckstanzes“ gesehen, als Meisterschülerin Mary Wigmans. Ihre Art zu tanzen wurde von Zeitgenossen jedoch häufig – trotz hoher Anerkennung ihrer tanztechnischen Leistungen - dem Ausdruckstanz als einer vergangenen, veralteten Epoche der Tanzkunst zugerechnet. Erst in den letzten Jahren ergaben Untersuchungen an verschiedenen Beispielen, dass ihr Tanzstil dieser Zeit keineswegs veraltet, sondern überaus modern war.

Ihre Wohnung befand sich in der Riesaer Straße 28, II. Stock. Dore Hoyer zu Ehren ist eine Straße am Großen Garten in Dresden benannt.

[Bearbeiten] Quellen

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge