Dora Gerson

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

(24. September 1884 Aschersleben – 24. September 1941 Hannover)

Dora Gerson war promovierte Ärztin, ihre Praxis für Haut- und Geschlechtskrankheiten in Dresden befand sich in der Johannstraße 23 II. Stock, dem Gebäude der Mohrenapotheke[1]. 1933 wurde ihr als Jüdin die Kassenzulassung entzogen, 1935 erfolgte die Schließung der Praxis. 1936 war sie in der Israelitischen Gartenbauschule Hannover-Ahlem als Hauswirtschaftsleiterin tätig. 1940 wurde sie als „Krankenbehandlerin“ zugelassen. An ihrem 57. Geburtstag nahm sie sich das Leben und wurde auf dem Jüdischen Friedhof in Bothfeld beigesetzt.

[Bearbeiten] Literatur

  1. im Adressbuch von 1936 befindet sich ein letzter Eintrag von ihr.
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge