Dinglingerhaus

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Dinglingerhaus am Jüdenhof war ein ehemaliges Bürgerhaus in der Altstadt am Neumarkt.

Das Gebäude am Neumarkt 18/ Jüdenhof 5 galt als das berühmteste und schönste Dresdner barocke Bürgerhaus. Es wurde ursprünglich für den kursächsischen Hof-Küchen-Schreiber Thaeme um 1710 / 11 wahrscheinlich durch George Bähr oder Matthäus Daniel Pöppelmann errichtet und war deren bedeutendster Wohnbau. Seit 1716 war es das Wohnhaus des Goldschmiedes Georg Christoph Dinglinger (16681746), dem Bruder des Königlich Polnischen und Kurfürstlich Sächsischen Hofgoldschmiedes Johann Melchior Dinglinger (16641731).

Das Dinglingerhaus hatte eine reiche, leicht vorbauschende Fassade im Zwingerstil und besaß eine reich geschmückte Dachzone mit einem Zwerchhaus (großes hausartiges Dachfenster) und Ovalfenstern.

Das im Februar 1945 bei den Luftangriffen auf Dresden zerstörte Bürgerhaus ist im Rahmen der Neubebauung am Neumarkt ab 1999 als sogenannter Leitbau zum Wiederaufbau vorgesehen.

[Bearbeiten] Quellen

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge