Daleminzier

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gründung der Burg Meißen im Jahre 929

Die Daleminzier (slaw. Glomaci, noch im Namen der Stadt Lommatzsch fortlebend), waren ein sorbischer, von König Heinrich I. tributpflichtig gemachter Stamm. Sie gaben dem Gau Daleminzi in der Mark Meißen den Namen. Der Gau erstreckte sich von der Chemnitz ostwärts über die Elbe bis zur Pulsnitz und grenzte im Süden an das Erzgebirge. Der nördlichste Punkt war Strehla. Heinrich I. begründete die deutsche Herrschaft 928 durch die Eroberung der daleminzischen Hauptfeste Jahna und danach durch die Erbauung der Burg Meißen.

[Bearbeiten] Quellen

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge