Biedermannstraße

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Biedermannstraße, welche als Sackgassenstraße von der Hofmühlenstraße in ein ehem. Industriegebiet von Plauen abbiegt, wurde 1876 angelegt und zunächst wegen der in ihrer Nähe befindlichen Gärtnereien Florastraße benannt. Ihren heutigen Namen führt sie seit 1904 nach dem Goetheforscher und Geheimen Rat Woldemar Freiherr von Biedermann (* 5. März 1817 in Marienberg; † 6. Februar 1903 in Dresden)[1]. Zu DDR-Zeiten befand sich der Betriebsteil Werk 2 des Kupplungswerk an dieser Straße (Nr. 8). An der Straße wurde von der Weißeritz der Weißeritzmühlgraben abgeleitet.


[Bearbeiten] Quellen

  1. Adolf Hantzsch: Namenbuch der Straßen und Plätze Dresdens. Baensch, Dresden 1905.
    Schriftenreihe Mitteilungen des Vereins für Geschichte Dresdens, 17/18., S. 14
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge