Bertolt-Brecht-Gymnasium

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bertolt-Brecht-Gymnasium
OSM Bertolt-Brecht-Gymnasium.jpg

Schultyp:

Gymnasium

Profil:

gesellschaftswissenschaftlich, naturwissenschaftlich, sprachlich

Adresse:

Bertolt-Brecht-Gymnasium
Lortzingstraße 1
01307 Dresden

Ortsamt:

Altstadt


Hauptgebäude von der Lortzingstraße aus gesehen
Schulhof und Nebengebäude
Blick in die Thomaestraße in Richtung Trinitatiskirche, rechts die alten Turnhallen
die beiden 70er-Jahre-Turnhallen an der Thomaestraße wurden im Sommer 2014 abgerissen

Das Bertolt-Brecht-Gymnasium (kurz BB oder BeBe genannt) ist ein Gymnasium in Johannstadt, benannt nach dem Dramatiker, Lyriker und politischen Schriftsteller Bertolt Brecht (1898-1956).

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Lage und Gebäude

Das Hauptgelände des Gymnasiums vom Schultyp "Dresden Atrium" befindet sich zwischen der Dürer-, Holbein-, Thomae- und Lortzingstraße. In diesem Karree befindet sich ansonsten nur das Haus des Kindes. Eingänge auf das Gelände existieren an allen vier Seiten. Das Schulhauptgebäude befindet sich auf der östlichen Seite und trägt folglich die Adresse Lortzingstraße 1, wo sich der Haupteingang befindet. Einen zweiten bedeutenden Eingang besitzt das Gebäude zum Schulhof hin, wo auch das amtliche Zeichen angebracht ist. Das Nebengebäude der Schule steht entlang der Dürerstraße, von der aus es den Haupteingang besitzt; drei weitere Eingänge weisen zum Schulhof hin, der sich zwischen den beiden Gebäuden erstreckt.

An der Thomaestraße befanden sich die zwei 1970 errichteten Sporthallen der Schule, die von Mai 2014 bis Oktober 2015 abgerissen und durch eine neue Dreifeldsporthalle ersetzt wurden. Die alten Hallen mit jeweils etwa 25 mal zehn Metern Nutzfläche reichten nicht mehr für ein fünfzügiges Gymnasium aus. Der Hallenneubau wurde am 28. Oktober 2015 eröffnet. Die drei Hallenfelder sowie Sanitäranlagen befinden sich im Untergeschoss des zweistöckigen Neubaus, das komplett unterirdisch liegt. Das ebenerdige Geschoss beherbergt die Foyers, Besucher-WCs, Technik-, Trainer- und Vereinsräume sowie eine Tribüne für bis zu 200 Besucher. Nach dem Schulsport können Vereins- und Freizeitsportler die Halle nutzen.[1]

Auf der gegenüberliegenden Seite der Thomaestraße befindet sich der Sportplatz des Gymnasiums.

[Bearbeiten] Geschichte

1971 erhielt die EOS Reick auf der Hülßestraße den Namen Bertolt Brecht in Absprache mit dessen Witwe Helene Weigel.[2] Nach der Wende zog die Schule in die Johannstadt um und wurde 1992 als "Bertolt-Brecht-Gymnasium" neueröffnet. Im Gebäude der EOS Reick befindet sich heute das Julius-Ambrosius-Hülße-Gymnasium.

Im Nebengebäude am neuen Standort befand sich außerdem die 52. Grundschule "Albrecht Dürer", die nach dem Sommerhalbjahr 2008 geschlossen wurde.[3] Seitdem wird das Gebäude ausschließlich vom Gymnasium genutzt.

1996 eröffneten die Städtischen Bibliotheken im Hauptgebäude eine Öffentliche Schulbibliothek (ÖSB). Nachdem vorangegangene Pläne zur Schließung dieser Bibliothek auf Betreiben der Schule verworfen worden waren, beschlossen die Städtischen Bibliotheken 2010 den Umzug der Zweigstelle an die Fetscherstraße als Stadtteilbibliothek Johannstadt. Das Gymnasium baute sich daraufhin eine interne eigene Bibliothek auf.

[Bearbeiten] Profil

Das Gymnasium bietet die drei Profile naturwissenschaftlich, gesellschaftswissenschaftlich und sprachlich an, die gemäß des aktuellen sächsischen Schulsystems in einem eigenen Unterrichtsfach in den Klassenstufen 8 bis 10 umgesetzt werden. Die Schule definiert sich auch über diese drei Bereiche sowie über den künstlerischen, was Angebote und fächerverbindende Unterrichtswochen widerspiegeln.

An der Schule werden die Fremdsprachen Englisch, Französisch, Russisch, Latein und Spanisch angeboten.[4]

[Bearbeiten] Projekte und Angebote

Das Bertolt-Brecht-Gymnasium pflegte eine langjährige Schulpartnerschaft mit der Spencer High School in Spencer, Iowa, bis in den Vereinigten Staaten die Fremdsprache Deutsch aus dem Lehrplan genommen wurde und der Schüleraustausch damit enden musste. 2010 wurde statt dessen eine Partnerschaft mit einer dänischen Schule begonnen. Des Weiteren gab und gibt es Austauschprojekte nach Italien (Bruneck), Frankreich und Russland.

Die Schule nimmt am sächsischen Förderprogramm für Ganztagsangebote (GTA) teil und bietet in diesem Rahmen eine Vielzahl von Arbeitsgemeinschaften an. So gibt es eine Schulband und einen Schulchor, Sprachangebote wie Italienisch und Esperanto, Sportangebote, künstlerische und naturwissenschaftliche AGs. Seit 2002 gibt es die Schülerfirma "bb-web GmbH", die eine eigene Photovoltaikanlage betreibt und sich praktisch wie theoretisch mit Erneuerbaren Energien beschäftigt.

Das Gymnasium bietet zudem das International Baccalaureate (IB) an, einen international anerkannten Schulabschluss.

[Bearbeiten] Ausstattung

Auf dem Schulgelände befindet sich ein Biotopgarten, der von einer Arbeitsgemeinschaft gepflegt wird. Der Förderverein des Gymnasiums richtete zudem ein "grünes Klassenzimmer" ein, in welchem bei schönem Wetter Unterrichtsstunden im Freien stattfinden können.

Das Hauptgebäude besitzt zwei ehemalige Innenhöfe, die nach der Wende überdacht wurden und als Aula bzw. Pausenraum genutzt werden. Daneben beherbergt das Gebäude unter anderem ein Medienzimmer, zwei Chemie- und drei Physikkabinette. Im Keller gibt es zudem ein Chemie- und ein Physik-labor. Außerdem existiert eine schuleigene Bibliothek (vgl. Abschnitt Geschichte). Auf dem Dach des Hauptgebäudes sind zwei Photovoltaikanlagen installiert, von denen eine (11 kWp) von der Drewag und die andere (1.1 kWp) von einer Schülerfirma (vgl. Abschnitt Projekte und Angebote) betrieben wird; daneben eine Wetterstation.

Das Nebengebäude beherbergt den Speisesaal, in dem seit dem Umbau im Frühjahr 2016 zusätzlich zur Schulkantine auch die Caféteria betrieben wird. Außerdem gibt es hier vier Computer- und zwei spezielle Biologiekabinette sowie Werkräume im Keller des Hauses.

[Bearbeiten] Kontakt und Erreichbarkeit

E-Mail: sekretariat(at)bebe-dresden.de
Telefon: 0351/449040
Telefax: 0351/4490415

[Bearbeiten] Fußnoten

  1. Pressemitteilung der Stadt Dresden, 26. Oktober 2015
  2. Schulhomepage: Geschichte
  3. SZ vom 10. Februar 2007
  4. Eine genaue Darstellung der Kombinationsmöglichen findet sich hier.

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge