Bautzner Landstraße

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bautzner Landstraße führt von der Flurgrenze Loschwitz/Weißer Hirsch (d.h. ab der Mordgrundbrücke) über die Stadtteile Weißer Hirsch, Loschwitz, Bühlau und Weißig bis an die Stadtgrenze. Vor der Eingemeindung von Weißig endete die Straße an der Flurgrenze von Bühlau. Seit 1999 ist sie verlängert bis nach Rossendorf. Als Teil des alten Verkehrsweges von der Lausitz (Bautzen) nach Dresden und Leipzig wurde sie einst Stolpischer Weg, dann Budissiner Straße und schließlich Bautzner Straße genannt. Im Juni 1926 erhielt sie die Benennung Bautzner Landstraße.

In Weißer Hirsch wurde der Name Bautzner Straße am 19. März 1877 vergeben. In Bühlau wurde der Name erstmals in einem Adressbuch von 1893 gefunden. Zwischen diesen beiden Ortsteilen führt die Straße durch Loschwitz (Ober-Loschwitz). Dort hieß sie auch Bautzner Straße. Mit der Eingemeindung der 3 Gemeinden wurden die 3 Bautzner Straßen ab 1. Juni 1926 gemeinsam unter dem Namen Bautzner Landstraße geführt und neu durchnummeriert. In Weißig wurden die Dresdner Straße (ab Hauptstraße Richtung Bühlau) und die Bautzner Straße (ab Hauptstraße Richtung Bautzen) ab 1999 ebenfalls der Bautzner Landstraße zugeordnet (gemeinsam mit der Bautzner Straße in Rossendorf).

[Bearbeiten] Adressen (Auswahl)

[Bearbeiten] Quellen

  1. Kay Haufe: Der Hirsch wird modern. In: SZ 18.3.2016
  2. Amtliches Fernsprechbuch für den Bezirk der Oberpostdirektion Dresden, Ausgabe 1950 (1. August), S. 52
  3. Amtliches Fernsprechbuch für den Bezirk der Oberpostdirektion Dresden, Ausgabe 1950 (1. August), S. 15
  4. Uwe Gabler: Hubertusapotheke hat wieder geöffnet. In: SZ 29.2.1980. http://www.hubertus-apotheke-dresden.de/geschichte.html
  5. Foto von Lothar Lange; Fernsprechbuch 1988, S. 159

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge