Bäckerei Wippler

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bäckerei Wippler 2005
Uhr an der Bäckerei Wippler am Körnerplatz

Michael Wippler pachtete das damalige Kaffee Winkler 1996 am Körnerplatz und eröffnete als Kaffee Wippler. Mit der Devise vom "Kaffee Winkler" zum "Kaffee Wippler"! Dazu meint er mit Augenzwinkern: "Wir mussten den Schriftzug an der Hausfassade nur bei zwei Buchstaben ändern." Die Bäckerei Wippler schaute selber auf eine über 100-jährige Tradition. Das Haus Körnerplatz 2 hatte der Architekt Paul Winkler 1894/95 für seinen Bruder gebaut, den Bäckermeister Robert Emil Winkler. Es wurde sehr schnell von den Dresdnern angenommen und erfreut sich als "Kaffee Winkler" großer Beliebtheit. Aus diesem historischen Hintergrund heraus wird die Schreibweise „Kaffee“ und nicht „Café“ verwendet. Tatsächlich war dieses traditionsreiche Kaffee eine Herausforderung, schließlich war Bäckermeister Winkler einst Königlich-sächsischer Hoflieferant. Die Familie Wippler hat den Anspruch auf gut traditionelle Konditorei und die sächsische Art den Kaffee zu genießen.

Im Jahr 2016 konnte die Bäckerei Wippler ihr 20-jähriges Bestehen am Körnerplatz feiern.

Im selben Jahr wurde, dank Bäckerei Wippler, die sogenannte „Körnerplatz-Uhr“ mit der jetzigen Firmenwerbung "Bäckerei Wippler" an alter Stelle angebracht. Die "Körnerplatz-Uhr“ ist auf Initiative des Augenoptiker- und Uhrmachermeister Martin Winkler hergestellt und angebracht wurden. Sein Geschäft (1925 bis 1971) war im Haus Körnerplatz 2 gleich neben dem „Kaffee Winkler“. (Sie verschwand in den 1970er Jahren und tauchte vor etwa fünfzehn Jahren in den Sammlungen der TU Dresden wieder auf.)

Kaffee am Körnerplatz
Körnerplatz 2
01326 Dresden-Loschwitz
Telefon: 0351 2698040
Fax: 0351 2698040
E-Mail: info@kaffee-wippler.de

[Bearbeiten] Weblinks:

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge