Anna Fischer-Dückelmann

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche

(5. Juli 1856 Wadowice/heute Polen - 5. Dezember 1917 Ascona)

Dr. med. Anna Fischer-Dückelmann, Tochter des K.u.K. Oberstabsarztes Dr. med. Friedrich Dückelmann, war verheiratet mit dem Philosophen Arnold Fischer. Sie begann ihr Medizinstudium mit 34 Jahren als Mutter von drei Kindern, promovierte 1896 in Zürich, arbeitete evtl. im Sanatorium Weißer Hirsch, sicher aber 1896 bei Bilz in Radebeul. Ihre Wohnung befand sich ab 1896/97 in Dresden-Loschwitz, Malerstraße 18. Um 1897 bis 1914 betrieb sie eine eigene Praxis in Loschwitz. Sie kritisierte das Verhalten der Ärzte zu ihren Patientinnen. Die Verfechterin der Naturheilkunde und der Lebensreform kaufte 1913 ein Grundstück auf dem Monte Verita bei Ascona in der Nähe der "Naturheilanstalt auf freigenossenschaftlicher Grundlage". Sie war Mitglied im Zentralverband für Parität der Heilmethoden und im im Freien Deutschen Hochstift für Wissenschaft, Kunst und höhere Bildung.

[Bearbeiten] Werke

[Bearbeiten] Literatur

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge