Amalie Dietrich

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Straßenschild mit Zusatzschild
Trafostation Amalie-Dietrich-Platz – Infotafel - Teil 1

(26. Mai 1821 Siebenlehn - 9. März 1891 Rendsburg)

Amalie Dietrich, geboren als Amalia Concordia Nelle, war Australienforscherin. Sie war verheiratet mit dem Apotheker und Naturforscher Wilhelm Dietrich. Sie sammelte Pflanzen, präparierte sie und stellte sie zu Sammlungen zusammen. Diese verkaufte sie, mit einem Hundegespann durch halb Europa ziehend, an Universitäten und Wissenschaftler. Zehn Jahre lang erforschte sie Australien im Auftrag des reichen Handelshauses Godefrey. Für den Kaufmann und Museumsgründer Johann Cesar Godeffroy war sie 12 Jahre Kustodin in Hamburg.

Sie entdeckte fast 640 Pflanzenarten, von denen mehrere nach ihr benannt wurden. 244 Arten von Vögeln wurden von ihr präpariert. Eine Zeitlang lebte sie in Königstein.

In einem Brief an ihre Tochter Charitas (* 7. März 1848) beschreibt sie die Situation während ihres Australienaufenthaltes: "Welche Freiheit habe ich hier beim Sammeln. Kein Mensch setzt meinem Sammeleifer irgendwelche Schranken. Ich durchstreife die weiten Plains, durchwandere die Urwälder, ich lasse Bäume fällen, um die Holzarten, Blüten und Früchte zu sammeln, ich durchfahre in schmalen Kanus Flüsse und Seen, suche Inseln auf und sammle, sammle!"[1]

Seit 1993 trägt der ehemalige Platz der Bauarbeiter im Stadtteil Gorbitz ihren Namen.

[Bearbeiten] Quellen

  1. Flyer der Amalie-Dietrich-Gedenkstätte in Siebenlehn, betrieben durch den Förderverein der Schule Siebenlehn e.V.

[Bearbeiten] Weblinks

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge