Am Viertelacker

Stadtwiki Dresden - Freiraum für Ideen und Wissen über Dresden
Wechseln zu: Navigation, Suche
Straßenschild

Am Viertelacker ist eine Nebenstraße in Unter-Lockwitz die vom Krähenhügel in nordöstlicher Richtung über die Dohnaer Straße bis zur Köttewitzer Straße führt.

Ursprünglich begrenzte die Straße die letzten Häuser des alten Dorfes Lockwitz auf der einen Straßenseite, während auf der anderen Straßenseite keine Bebauung mehr vorhanden war und sich ein Acker eines Lockwitzer Bauern mit einer Viertel Hufe (ca. 4,2 Hektar) anschloss. Zu DDR-Zeiten war unter der Nr. 10 die Verwaltung und die Abteilung Futtererfassung des VEB Mast von Schlachtvieh der Stadt Dresden (K)[1] zu finden. Heute haben sich am Viertelacker auch einige Gewerbebetrieb angesiedelt, so.u.a. die Lockwitzer Frischfrucht GmbH (Nr. 28), die u.a. frische Salate für den Konsum herstellt.

[Bearbeiten] Liste der Kulturdenkmale

Vom Viertelacker führt ein kleiner Feldweg über die Staatsstraße "An der Malte" zum alten Mausoleum der letzten Rittergutsbesitzer der Familie von Kap-herr auf dem Krähenhügel. Nach 1945 wurden die Grabkammern von Plünderern aufgebrochen und in verwüstetem Zustand hinterlassen. In den neunziger Jahren des 20. Jahrhunderts wurden im Mausoleum jugendliche "Gruselveranstaltungen" durchgeführt, bis das Gelände neu eingezäunt und gesichert wurde.[2] Das Mausoleum steht unter Denkmalschutz und wurde in die Liste der Kulturdenkmale von Dresden aufgenommen:

Name/ Bezeichnung Adresse Baujahr Beschreibung
Mausoleum (Lockwitz) Am Viertelacker 18711872 Grabstätte der letzten Rittergutsbesitzer von Lockwitz, der Freiherren von Kap-herr

[Bearbeiten] Quellen

  1. Fernsprechbuch Ausgab Januar 1964, S. 97
  2. Das Mausoleum der Freiherren von Kap-herr, Moritz Freiherr von Crailsheim in www.prohlis-online.de, Bilder und Online-pdf
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge